Baby woche 13

Baby woche 13

Alles Routine: Nach drei Monaten haben dein Baby und du wahrscheinlich schon einen Rhythmus etabliert. Du kennst die Schlafzeiten deines Babys, merkst wann es müde oder hungrig wird. Egal, ob Stillen oder Fläschchen geben, wahrscheinlich bis du mittlerweile ein echter Profi. Trotzdem kann es hin und wieder passieren, dass dein Baby nicht trinken möchte, zu wenig schläft oder häufig schreit. Wenn du dir als Mutter deswegen Sorgen machst, frage einfach deinen Kinderarzt. 

Dein Baby & seine Entwicklung

Wenn dein Baby bisher an Kolik und Bauchkrämpfen gelitten hatten, wird es langsam bestimmt besser. Auch in seinem Verhalten macht dein Kind einen riesen Schritt. Sein eigener Körper wird ihm immer bewusster. Dein Baby macht jetzt keine unkontrollierten Bewegungen mehr, sondern stellt fest, dass es sein Verhalten beeinflussen kann. Das Sehvermögen ist nun gut entwickelt. Es kann jetzt ungefähr 2,5 m weit sehen und erkennt Farben immer besser.  

Allergien beim Baby

Kinder gelten als Allergiegefährdet wenn ein oder beide Elternteile selbst Allergien haben. Vielleicht hast du aber auch beim Stillen festgestellt, dass dein Kind mit Bauchweh reagiert, wenn du bestimmte Nahrungsmittel isst. Allergiegefährdete Kinder sollten nach Empfehlung der Weltgesundheitsbehörde mindestens 6 Monate gestillt werden. Ab dem 5. Lebensmonat sollte zusätzlich zum Stillen mit der Einführung von Beikost begonnen werden. Nach jedem neu eingeführten Nahrungsmittel sollte ein paar Tage gewartet werden, um mögliche allergische Reaktionen feststellen zu können.

Zeit für dich

Als frischgebackene Mama neigst du dazu, dich selbst zu vergessen. Achte daher darauf, dass du dir auch Zeit für dich nimmst. Beginne den Tag mit einem guten Frühstück und halte dich an drei Hauptmahlzeiten pro Tag. Versuche zwischendurch viel Obst zu essen und bewege dich viel an der frischen Luft.

Schwangerschaftskilos

Indem du auf deine Ernährung achtest, beginnst du auch die Schwangerschaftskilos langsam wieder loszuwerden. Sei aber vorsichtig mit strengen Diäten, vor allem wenn du stillst. Gib deinem Körper Zeit, um wieder zu seiner alten Form zurückzufinden. Es hat neun Monate gedauert, dein Baby zur Welt zu bringen, stelle also nicht den Anspruch an dich, in Nullkommanichts wieder in Form zu sein. 

Wusstest du, dass ...

du in der Nähe deines Babys auf deinen Sprachgebrauch achten solltest? Sein Gehör wird immer besser und es kann jetzt auch Emotionen wie Stress und Ärger erkennen.  

mama & baby

Die kleinen Hände und Füße deines Babys wachsen so schnell. Verewige sie deshalb mit Fingerfarbe oder einem Gipsabdruck. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt dazu, da dein Baby seine Hände immer öfter geöffnet hält.