Baby woche 16

Baby woche 16

Der Magen deines Babys ist in den letzten vier Monaten ziemlich gewachsen. Dadurch musst du dein Baby nicht mehr so oft füttern, nur noch vier- bis fünfmal am Tag. Hast du ein sehr aufmerksames Kind, ist möglich, dass es während des Fütterns leicht durch sein Umfeld abgelenkt wird. Versuche deshalb, dein Kind an einem ruhigen Ort zu füttern. 

Feste Nahrung?

Wann beginnt man, einem Baby feste Nahrung zu geben? Mit vier oder mit sechs Monaten? Viele Experten sind der Meinung, dass ein Kind erst mit sechs Monaten feste Nahrung benötigt. Das Risiko auf Infektionen ist dann geringer, weil das Verdauungssystem und der Darm ausgewachsen sind und auch das Immunsystem stärker ist. Du kannst deinem Baby aber schon früher etwas Früchtebrei zum Probieren geben, wenn es das möchte. 

Dein Baby & spielen

Jetzt, wo dein Baby vier Monate alt ist, kann es seinen Kopf aufrecht zu halten. Es lernt seinen Körper mehr zu bewegen und zu kontrollieren. Darum macht es jetzt Spaß, mit deinem Kind zu spielen und es weiter zu fördern! 

1) Auf dem Ball rollen

  • Trainiert: Entwicklung der Muskeln und der Motorik 
  • Du benötigst: Einen Wasser- oder Fitnessball 
  • Halte dein Baby gut am Oberkörper fest. Nimm dazu beide Hände und leg dein Baby dann mit dem Bauch auf den Strandball. Roll es nach vorne und nach hinten und von links nach rechts. Diese Bewegungen findet dein Kind herrlich und so trainierst du gleichzeitig seine Muskeln und förderst die motorische Entwicklung. Natürlich rollt es sich noch besser mit Musik.

2) Verstecken

  • Trainiert: Das Bewusstsein von Aktion & Reaktion und die Tatsache, dass du noch da bist, auch wenn dein Baby dich nicht sieht. 
  • Du benötigst: etwas um dich dahinter zu verstecken
  • Setzt dein Kind in seinen Hochstuhl oder den Kindersitz. Bück dich, sodass dein Kind dich nicht sehen kann und komm dann mit einem breiten Lächeln im Gesicht oder einem überraschten Gesichtsausdruck wieder nach oben. Dieses Spiel kannst du mit verschiedenen Gesichtsausdrücken und an jedem beliebigen Orten wiederholen.
  • Tipp: Probiere es auch einmal in einer Tür aus, wenn dein Baby nicht damit rechnet. Es wird sich köstlich amüsieren.

Wusstest du, dass ...

Babys, die sich nach der Rapley-Methode ernähren dürfen, im späteren Leben gesünderes Essen bevorzugen? In den Niederlanden wird dieses Ernährungsmodell bereits häufig praktiziert. Dazu bekommen die Kind keinen Brei, sondern normales Essen oder Fingerfood, wenn sie bereit dazu sind, feste Nahrung aufzunehmen. So lernen die Kinder von klein auf, verschiedene Konsistenzen und Geschmacksrichtungen zu unterscheiden. Natürlich solltest du deinem Baby keine Nüsse, Weintrauben oder sonstige Lebensmittel anbieten, an denen es sich verschlucken kann. Aber ein Stück Brot zum kauen, weich gekochtes Gemüse und natürlich Obst sind ideal.

mama& baby

Rituale sind etwas Schönes. Erinnere dich mal zurück: Vielleicht gibt es bestimmte Rituale oder Traditionen aus deiner Kindheit, an die du dich heute noch erinnerst. Warum? Durch die ständige Wiederholung sind diese Rituale ein fester Bestandteil deines Lebens geworden. Sie geben Sicherheit und beruhigen. Etabliere mit deinem Baby schon früh ein schönes Schlafritual. So wir Schlafgehen zum Traum.