Baby woche 20

Baby woche 20

Die Zeit vergeht wie im Fluge! Dein Baby hat sich in den letzten Monaten enorm entwickelt. Du hast sein erstes Lächeln erlebt, zugesehen, wie es seine Hände und Füße entdeckt, nach seinem Teddy greift und dich freudig wiedererkennt. Du warst dabei, als es anfing zu brabbeln, sich zu ersten Mal umdrehte und gelernt hat, seinen Körper immer besser zu kontrollieren. Kurzum: Du hast in den vergangenen Wochen beobachtet, wie ein kleiner Mensch langsam größer wird. 

Dein Baby & der Greifreflex

Es ist schwer zu glauben, aber nachdem dein Baby am Anfang so viel Mühe hatte, etwas festzuhalten, möchte es die Dinge jetzt am liebsten nicht mehr loslassen. Alles, was in Reichweite liegt, wird in die Hand genommen. Häng ein Mobile mit bunten Spielzeugen auf, nach denen dein Baby greifen kann. So kann es üben, seine Hände und Finger zu gebrauchen. Normalerweise verwendet es beide Hände, um danach zu greifen. Diese Geste macht dein Baby auch, wenn es hochgenommen werden möchte oder Hunger hat. 

Dein Sexualleben aufpeppen

Sex steht bei jungen Eltern logischerweise nicht ganz oben auf der To-Do-Liste. Versuche aber, dir trotzdem Zeit dafür zu nehmen. Flirte mit deinem Partner, so erinnert ihr euch daran, dass ihr mehr als nur Eltern seid. Plant ein Date, auf das ihr euch zusammen freuen könnt. Dazu müsst ihr nicht unbedingt das Haus verlassen. Ihr könnt auch zusammen duschen oder euch etwas Leckeres kochen. 

Wusstest du, dass ...

du großes Glück hast, wenn dein Baby schon Küsschen geben und dich umarmen möchte? Es ist sehr wahrscheinlich, dass es seine Zuneigung ausdrückt, indem es seine Arme in die Luft streckt und hochgenommen werden möchte. 

mama & baby

Eigentlich hast du immer aufgepasst. Nur dieses eine Mal hast du es schnell allein auf dem Wickeltisch gelassen, weil die letzte Windel draußen im Flur in der Windeltasche steckte. Es passiert wahrscheinlich jeder Mutter irgendwann. Egal ob vom Bett, vom Windeltisch oder vom Sofa: In einem unaufmerksamen Moment dreht sich dein Baby, rollt herum und fällt auf den Boden. Es ist ein gutes Zeichen, wenn dein Baby sofort anfängt zu schreien. Allerdings können kritische Symptome noch Stunden oder Tage nach dem Sturz auftreten. Wirkt dein Baby benommen oder besonders schläfrig, oder muss es sich übergeben kann das ein Anzeichen auf eine Gehirnerschütterung sein. Sofort ins Krankenhaus fahren solltest du, wenn dein Kind nach dem Sturz bewusstlos ist, wenn es aus Mund, Nase oder Ohren blutet oder wenn du den Verdacht hast, das etwas gebrochen ist. Auch ein Platzwunde sollte natürlich medizinisch versorgt werden.