Baby woche 21

Baby woche 21

Los geht’s! Ab jetzt wird dein Kind immer selbständiger. Es versteht auch, dass es sich selbst bewegen kann und wird in kürzester Zeit durchs ganze Zimmer krabbeln. Dir als Mutter bleibt bei diesen neuen Erkundungsabenteuern wahrscheinlich hin und wieder fast das Herz stehen. Aber es ist natürlich auch schön, deinem Baby beim Aufwachsen zuzusehen!  

Dein Baby kann sitzen

Die Muskeln deines Babys werden jeden Tag stärker und das kannst du merken. Nach all dem Treten und Umdrehen kann dein Kind jetzt vielleicht schon ohne Hilfe sitzen. Es dauert nicht mehr lange, bevor es durchs ganze Haus krabbelt. 

Es ist wichtig dein Baby zu fördern

Damit dein Kind bestimmte Fähigkeiten – etwa aufrecht zu sitzen - schneller lernt, ist es wichtig, es zu fördern. Wenn dein Baby sitzt, kannst du seine Beine V-förmig hinlegen. So kann es sein Gleichgewicht besser halten. Bist du der Meinung, dass dein Baby wirklich alleine sitzen kann? Dann kannst du ihm ein Spielzeug geben, das es dann in Ruhe erkunden kann. Vergiss nicht, einige Kissen um dein Kind herum zu legen, für den Fall, dass es doch einmal umfällt. 

Mit Fremdeln umgehen

Die Verbindung zwischen dir und deinem Baby ist sehr stark. Aber es ist auch wichtig, dafür zu sorgen, dass dein Baby genug Kontakt mit anderen Menschen hat. Jetzt ist dein Baby nämlich in dem Alter, in dem es zu fremdeln beginnt. Fang mit einem Familienmitglied oder einer guten Freundin an. Gib ihnen dein Kind, während du im Zimmer bleibst. Beim nächsten Mal gehst du vielleicht kurz aus dem Zimmer und sorgst so dafür, dass der Abstand zwischen dir und deinem Baby immer größer wird. Natürlich solltest du immer darauf achten, dass dein Baby sich dabei wohlfühlt.  

Wusstest du, dass ...

eigentlich jedes Kind eine Phase des Fremdelns durchmacht? Das ist ganz normal und gehört zur Entwicklung deines Kindes. 

mama & baby

Falls dein Arzt dir nicht dringend davon abrät, kannst du jetzt damit anfangen, wieder richtig Sport zu machen. Vielleicht findest du auch eine Möglichkeit, dein Baby zu involvieren. Triff dich mit anderen Müttern im Park. Es gibt tolle Kinderwägen mit denen du auch Joggen oder Inlineskaten kannst. Vielleicht gibt es sogar eine Mama-Baby-Klasse in der Nähe? Yoga oder Pilates eignen sich prima zur Rückbildung. Auf alle Fälle solltest du einen Sport wählen, der dir richtig Spaß macht. Denn auch in Zukunft wird dir ein aktiver Ausgleich zum Mutter-Sein gut tun.