Baby woche 34

Baby woche 34

Deine blauen Augen ... Dein Baby hat jetzt mehr oder weniger seine endgültige Augenfarbe entwickelt. Waren sie bei der Geburt blau, können sie sich jetzt geändert haben. Sind sie noch immer blau, werden sie das auch bleiben. Noch wichtiger aber ist, dass dein Baby jetzt viel besser sehen kann. Dinge, die sich direkt vor ihm befinden sind ja schon seit einer Weile richtig scharf. Neu ist, dass dein Baby jetzt auch jemanden oder etwas auf der anderen Seite des Zimmers erkennen kann.  

Dein Baby & Verletzungen

Beulen und blaue Flecken gehören zum Aufwachsen. Aber es kann dir schon einen ganz schönen Schreck einjagen, wenn sich dein Baby zum ersten Mal verletzt. Jetzt, wo es immer mobiler wird, kann es sich schnell einmal am Kopf stoßen oder hinfallen. Und was dann? Oft ist Panik die erste Reaktion. 

Einatmen, ausatmen

Wenn dein Kind sich verletzt hat, solltest du am besten erst einmal ruhig bleiben. Klingt einfacher als es ist, aber du solltest es trotzdem versuchen. Ansonsten machst du deinem Baby mehr Angst als nötig. Am besten nimmst du dein Kind auf den Arm und tröstest es. Sieh dir die Verletzung erst einmal genau an, bevor du ins Krankenhaus eilst, auch wenn du Blut siehst. Mit einem Küsschen und etwas Kuscheln überlebt ihr beide den ersten Schrecken.

Tipp! Ein blauer Fleck oder eine Verstauchung? Ein kühlendes Gel, wie Arnikind Gel, hilft bei blauen Flecken, kleinen Schürfwunden, Schwellungen und Verstauchungen. 

Kontrolle über den Körper

Dein Baby beginnt zu lernen, dass es kleine Gegenstände mit Daumen und Zeigefinger aufheben kann. Das nennt man auch „Pinzettengriff“. Wenn es einmal verstanden hat, wie das funktioniert, hebt es alles Mögliche so auf, auch sein Essen. Gleichzeitig hat dein Kind auch Spaß daran, zu beobachten, wie Gegenstände auf den Boden fallen, wenn es seine Faust öffnet und schließt. Natürlich macht das ganze noch mehr Spaß, wenn du den Gegenstand wieder aufhebst ... ein neues Lieblingsspiel?

Wusstest du, dass ...

dein Baby eigentlich noch keine Schuhe braucht? Seine Füße wachsen schnell und benötigen dafür viel Platz. Barfuß laufen trainiert die Beinmuskulatur und wenn dein Baby den Boden unter den Füßen spüren kann, verbessert es sein Gleichgewicht. 

mama & baby

Dein Baby weiß jetzt schon ganz genau, was es will. Es kann auf Dinge zeigen, die es interessant findet und die es haben möchte. Indem du die Dinge benennst und etwa fragst „Möchtest du dieses Buch haben?“ förderst du seinen Wortschatz. Am besten gleich noch eine Wiederholung anfügen, etwa „Das ist ein sehr interessantes Buch. Wollen wir uns das gemeinsam anschauen?“ Noch sind eure Dialoge wahrscheinlich etwas einseitig, aber dein Baby lernt schneller als du vielleicht denkst.