Kleinkind Monat 45

Kleinkind Monat 45

Dein Kind erkennt sich mittlerweile selbst auf seinen Babyfotos. Erinnerst du dich noch? Das erste Lachen, die ersten Schritte, die ersten Worte. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Mittlerweile wird dein kleiner Schatz immer selbständiger,  trotzdem bist du noch immer die wichtigste Bezugsperson.

Woche 1) Selbständigkeit

Wenn dein Kind in eine Krippe oder Tagesstätte geht, hat es bestimmt schon  einige Freunde gefunden. Mittlerweile wird es seine Lieblingsfreunde auch gerne selbst zu sich einladen oder zu Nachbarskindern zum spielen gehen. Und du kannst es auch unbesorgt auf seinen Weg schicken, denn mittlerweile kann dein Kind schon vieles ganz allein, Jacke und Schuhe an- und ausziehen etwa, Hände waschen, zur Toilette gehen. Das ist ein großer Schritt in Richtung Selbständigkeit.

Woche 2) Schlechte Angewohnheiten

Kein Kind benimmt sich immer perfekt. Und auch schlechte Angewohnheiten schleichen sich schnell mal ein. Typisch in diesem Alter sind in der Nase bohren, Schimpfwörter benutzen oder Fingernägel kauen. Du kannst dein Kind natürlich einfach schimpfen oder es dazu bringen, dass es sich für seine Angewohnheiten schämt. Besser ist es jedoch, die Ruhe zu bewahren. Auch zu viel negative Aufmerksamkeit kann ein ungewolltes Verhalten verstärken. Hier sind fünf Ansätze, wie du mit verschiedenen schlechten Angewohnheiten umgehen kannst.

Woche 3) Dein Kind und seine Phantasiefreunde

In der Vorstellung deines Kindes vermischen sich Fantasie und Realität. So erfinden kleine Kinder keine Phantasiefreunde, weil sie sonst keine haben.  Im Gegenteil: Fantasiefreunde helfen deinem Kind sogar wichtige Sozialkompetenzen zu entwickeln. Manchmal helfen sie deinem Kind auch, sich in einer aufregenden Situation zu beruhigen. Unsere Lieblinge: Natürlich Calvin und Hobbes.

Woche 4) Radfahren lernen

Schon die Allerkleinsten sausen heutzutage ja mit dem Laufrad herum. Wie früh und wie schnell dein Kind lernt ist jedoch ganz individuell. Während manche echte Balancekünstler sind, sind andere Kinder eher ängstlich oder sehr vorsichtig. Übrigens: Auch Stützräder sind okay. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass es für die Kleinen einfacher ist vom Laufrad gleich auf ein richtiges Zweirad umzusteigen.

Wusstest du, dass ...

Spielen mit dem Essen für dein Kleinkind überaus lehrreich ist? Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass das Spielen mit dem Essen deinem Kleinkind dabei hilft, Verbindungen zwischen den Lebensmitteln und seinem wachsendem Vokabular herzustellen. zu dem jetzt auch schon Adjektive, und Gegensätze gehören.