Abnehmen nach der Schwangerschaft

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Baby ist da, ihr habt euch auch schon aneinander gewöhnt und seid bereits ein eingespieltes Team. Ein Leben ohne Baby kannst du dir schon gar nicht mehr vorstellen. Ein Leben ohne die übrig gebliebenen Schwangerschaftspfunde aber sehr wohl! Wie schafftst du es am besten, bald schon wieder in die Lieblingsjeans zu passen?

Sich Zeit lassen

Das Wichtigste ist natürlich immer noch dein Baby und auch deine Gesundheit. Also bitte: stress dich nicht mit den Gedanken, dass du jetzt ganz schnell wieder eine Topfigur haben musst – die Schwangerschaft und mit ihr auch die Gewichtszunahme dauert knapp 10 Monate – diese Zeit solltest du in jedem Fall auch einplanen um die zusätzlichen Pfunde wieder auf gesunde Art und Weise abzubauen.

Abnehmen leicht gemacht

Die wichtigsten Grundregeln beim Abnehmen sind eigentlich glasklar: mehr Bewegung, weniger Kalorien, kaum leere Kalorien und viel Trinken. Wie kann so ein Programm im Detail aussehen?

Mehr Bewegung

Ganz ganz wichtig, um letztendlich auch später das Gewicht zu halten und Muskeln aufzubauen. Beim Sporteln kommt es ganz darauf an, dass du dranbleibst. 1-2 mal wöchentlich sollte es schon sein aber das dann auch bitte regelmäßig. Das steigert langsam deine Fitness und nach etwa 8 Wochen hat sich dein Körper daran gewöhnt. Das Ziel ist also, Bewegung im Alltag zur Routine werden zu lassen. Am besten ist eine Mischung aus Kraft- und Ausdauersport. Suche dir hier in jedem Fall etwas aus, was dir wirklich Spaß macht. Das kann Tanzen, Schwimmen, Joggen, Ballsport oder sonstiges sein, hauptsache es macht dir auf Dauer Spaß! Eine super Sache ist Kangatraining – das Training ist extra konzipiert um sein Baby mitzunehmen. Es hängt bei dir vorne in einer Trage, während du fleissig sportelst. Auch ein großer Vorteil: Du brauchst keinen Babysitter – und hast somit keine Ausrede mehr, doch nicht zum Sport zu gehen!

Weniger und keine leeren Kalorien

Ganz klar: beim Abnehmen solltest du möglichst auf alle Kalorienbomben wie Süßigkeiten, Frittiertem, Eis, Kuchen und Co. verzichten. Zu den leeren Kalorien gehören neben Zucker außerdem Weißmehlprodukte, so zum Beispiel Weißmehl Brot, Nudeln und andere Teigwaren. Versuche einfach nach und nach alle Weißmehl Produkte durch Vollkornprodukte zu ersetzen. Natürlich solltest du dir hier auch mal eine Ausnahme gönnen. Aber eben nur ab und zu mal. Genauso mit den Süßigkeiten: versuche die Zuckergelüste alternativ zu stillen, zum Beispiel durch süße Ananas, Datteln, Fruchtquark oder Honig. Wenn es gar nicht anders geht: greife zu dunkler Bitterschokolade. Diese hat weniger Zucker und schmeckt auch unheimlich intensiv. Da kannst du schon nach einem Stück fast satt sein.

Keine oder wenig Kohlenhydrate 

Um deine Kalorienzufuhr effektiv zu reduzieren gibt es eine ganz gute Methode, die sich vor allem auch ganz leicht umsetzen lässt. Low / No Carb am Abend. Es ist ganz einfach; du lässt am Abend einfach die Kohlenhydrate weg. Das heißt statt Tomate, Mozzarella und Avocado auf dem Brot, verzichtest du einfach auf das Brot. Trotzdem richtig lecker und sattmachend!  Diese Methode kannst du entweder jeden Tag oder auch nur 3- 4 mal in der Woche anwenden. Den Effekt wirst du auf jeden Fall schon bald merken. Was du essen darfst; Eiweiß, Fett und Gemüse. Also bitte nur auf Brot, Nudeln, Kartoffeln oder Reis abends verzichten. Tagsüber darfst du dafür ganz normal essen – du brauchst auch die Energie, denn immerhin verbraucht das Stillen auch schon etwa 300 bis 700 Kalorien. Von daher darfst du auch nicht zu kurz treten, um dich nicht zu quälen.

Weitere Tipps zum Abnehmen:

  • Viel, viel Wasser und Kräutertee trinken. Das spült gut durch und macht auch schon ein wenig satter.
  • Sich kleine Ziele setzen und bei Erreichen des Etappenziels mit etwas schönem belohnen. ( ein schönes Körperöl, ein Saunabesuch oder einen Strauß Blumen)
  • Deinen Mann oder eine Mama – Freundin zum mitmachen motivieren. Gemeinsam macht es noch mehr Spaß.
  • Bewusst „Cheaten“( „schummeln“) Auch mal Fünfe grade sein lassen. Wenn du einen anstrengenden, nervigen Tag hattest, darfst du auch mal „cheaten“.
  • Der stete Tropfen höhlt den Stein... versuche einfach einen langen Atem zu zeigen und dranzubleiben. Erwarte nicht von dir, in 2 Wochen wieder die Bikini Figur zu haben wie vor der Schwangerschaft. Sei liebevoll mit dir selbst und gib dir die Zeit, die dein Körper braucht.

Mehr zum Thema: 

Geschrieben von: Magnolia