Schwanger Woche 1

Schwanger Woche 1

1. Schwangerschaftswoche

Dein Körper

Während deiner Schwangerschaft wird sich aus einer einzelnen Eizelle ein kleiner Mensch mit über 100 Milliarden Zellen entwickeln. Um eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten, solltest du während dieser Zeit besonders auf deine Ernährung achten. In den ersten Wochen ist vor allem eine ausreichende Versorgung mit Folaten wichtig. Denn der menschliche Körper braucht Folate für die Zellteilung, Blutbildung und das Wachstum. Eine ausreichende Versorgung mit Folat während der Schwangerschaft kann das Ungeborene vor Fehlbildungen wie Spina bifida (offener Rücken) oder der Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte schützen. Idealerweise beginnst du mit der Einnahme von Folsäure sobald du dich dazu entscheidest, schwanger zu werden. Mach damit bis zur 10. Schwangerschaftswoche weiter. In unserer täglichen Nahrung befindet sich zwar auch Folsäure, aber nicht genug für eine schwangere Frau und ihr Baby. Die Deutschen Gesell­schaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Schwangeren Frauen eine tägliche Zufuhr von 550 Mikrogramm, wobei 400 Mikrogramm über ein Präparat, 150 Mikrogramm über die Nahrung eingenommen werden sollten. Grünes Blattgemüse, Kichererbsen und Weizenkeime sind gute Folat-Lieferanten.

mama & baby Tipp: Schwanger: Ein Glas Wein zur Entspannung?

Vor der Schwangerschaft

Die 1. Schwangerschaftswoche beginnt eigentlich schon bevor du überhaupt schwanger wirst. Das liegt daran, dass wir nie genau wissen, an welchem Tag in diesem Monat du schwanger geworden bist. Wir wissen aber, dass du bei einem Eisprung am fruchtbarsten bist. Meistens liegt dieser Zeitpunkt der Befruchtung in der Mitte des Zyklus. Aber das heißt nicht, dass es unmöglich ist, während der übrigen Wochen schwanger zu werden. Darum rechnet man einfach 40 Wochen ab dem ersten Tag deiner letzten Periode.

Bereits um den fünften Tag nach Beginn der Regelblutung bereitet sich deine Gebärmutter durch erneuten Schleimhautaufbau für eine gelungene Einnistung vor. Bis zu 20 neue Eizellen reifen heran, von denen jedoch nur eine mit dem Eisprung vom Eierstock in die Eileiter wandert. Eine Befruchtung kann jetzt eigentlich noch nicht stattfinden.

Der Geburtstermin

Ein Baby benötigt durchschnittlich 38 Wochen im Mutterleib, bevor es geboren wird. Wenn du am Anfang des Zyklus schwanger wirst, wird dein Baby wahrscheinlich ein paar Wochen vor dem errechneten Geburtstermin auf die Welt kommen. Wenn du am Ende des Zyklus schwanger wirst, wird dein Baby wahrscheinlich nach dem errechneten Datum geboren werden. Deshalb ist es auch so schwierig, den exakten Geburtstermin zu errechnen. In der Regel dauert eine gesunde Schwangerschaft zwischen 37 und 42 Wochen.

Berechne den Geburtstermin!

Natürlich möchtest du selbst gern wissen, wann du dein Baby in deinen Armen halten kannst. Hier findest du einige Methoden, den Geburtstermin zu berechnen:

  • Geh vom ersten Tag deiner letzten Periode aus. Rechne genau drei Monate zurück und zähle dann sieben Tage hinzu.
  • Auch bei dieser Methode gehst du vom ersten Tag deiner letzten Periode aus. Rechne dann vierzig Wochen hinzu.
  • Berechne den Geburtstermin mit unserem praktischen Tool!