Schwanger woche 10

Schwanger woche 10

10. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

In dieser Woche tut sich einiges im Bauch deines Babys. Die Eingeweide wie Leber, Magen, Nieren und das Gehirn entwickeln sich schneller und beginnen zu funktionieren. Der Schädel deines Babys ist immer noch durchsichtig. Wenn du in deinen Bauch blicken könntest, könntest du das Gehirn deines Kindes sehen. Dein Baby wächst jetzt sehr schnell, etwa zwei Zentimeter pro Woche! Sein Herz schlägt jetzt richtig und viel schneller als deines, nämlich ca. 150-mal pro Minute. Dein Baby ist jetzt 4,5 cm lang. Mit der 10. Schwangerschaftswoche hat es sich vom Embryo zum Fötus entwickelt.

Dein Körper

Du hast das erste Schwangerschaftstrimester fast überstanden. Vielleicht passen schon die ersten Hosen nicht mehr. Denn mit deinem Baby wächst auch die Gebärmutter, was einen immer stärkeren Druck auf die Blase auslöst. Es kann auch sein, dass du dich aufgebläht fühlst und an Verstopfung leidest. Schuld daran ist das Gelbkörperhormon, das nicht nur dich müde werden lässt, sondern auch deine Darmtätigkeit verlangsamst. Achte auf eine ballaststoffreiche Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und auch regelmäßige Bewegung. Wenn deine Schwangerschaft ohne Probleme verläuft, darfst du übrigens soviel Sport machen, wie du möchtest. Du solltest nur nicht zu sehr außer Atem geraten und deine Herz-Rate zum rasen bringen. Jetzt ist nicht der Zeitpunkt, Höchstleistungen zu vollbringen. Unfallträchtige Sportarten wie Skifahren, Reiten, Kampfsport oder Inline skaten solltest du besser vermeiden. Im Zweifelsfall solltest du einfach mit deinem Arzt sprechen.

Schwangerschaftsvorsorge

Zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche findet die erste der drei Ultraschalluntersuchungen statt. Der Fetus wird gemessen und eventuell wird der errechnete Entbindungstermin korrigiert und in deinem Mutterpass eingetragen. In diesem Rahmen wird der Frauenarzt dich auch über die Möglichkeiten der pränatalen Diagnostik aufklären. Lasse dir ruhig alle Chancen und Risiken erklären. Letztlich liegt es an dir, welche der zusätzlichen Tests du machen möchtest. Mit Sicherheit überprüft wird dein Gewicht, dein Blutdruck, der Hämoglobinwert im Blut. Außerdem wird dein Urin auf Eiweiß, Zucker und Bakterien untersucht.

Die Hebamme

Wenn du dich für eine Hebamme entschieden hast, wirst du auch mit ihr gegen Ende der ersten drei Monate einen Termin haben. Die Hebamme hat während deiner Schwangerschaft im Prinzip drei Aufgaben:  

  • Weil Sie jedes Mal das Herz deines Babys abhört, fühlt, wie deine Gebärmutter wächst und wie das Kind in deinem Bauch liegt, kann sie Abweichungen von einem normalen Wachstum in einem frühen Stadium erkennen. 
  • Die Hebamme, ist auch die Person, mit der du reden kannst. Sie versteht, dass dir 1001 Fragen durch den Kopf gehen und dass du manchmal an den kleinsten Dingen zweifelst. 
  • Natürlich ist die Hebamme dafür da, die Geburt zu begleiten.

Bei der ersten Untersuchung:

  • Wirst du gemessen und gewogen
  • Wird dein Blutdurck gemessen
  • Wird dir Blut abgenommen
  • Hört die Hebamme das Herz deines Kindes ab.

Das Schlagen hört man dann im ganzen Zimmer. Bring ein Aufnahmegerät mit. Es ist schon ein kleines Wunder, das erste Mal das Herz deines Kindes schlagen zu hören. Auch ältere Geschwister sollten zu diesem Termin unbedingt mitkommen.