Schwanger woche 11

Schwanger woche 11

11. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

Dein Baby sieht immer mehr wie ein kleiner Mensch aus. Sein ganzer Körper reift jeden Tag mehr aus, die Haut wird weniger durchsichtig und dein Baby kann mit seinen kleinen Fingern schon sein Gesicht berühren. Der größte Fortschritt in dieser Woche ist jedoch die Entwicklung der Sinnesorgane. Mund und Nase funktionieren jetzt und dein Baby ist sogar in der Lage etwas Fruchtwasser zu schlucken – und auch zu schmecken. Das Ohr wandert immer mehr an seine richtige Position, Mittel- und Innenohr reifen weiter. Noch kann dein Kleines nicht von allen Sinnen Gebrauch machen, aber lange dauert es nicht mehr. Dein Baby wächst weiter rasant. Manche Frauen bemerken dies auch an ihrem Körper. Sie werden schneller müde. Immerhin hat sich auch dein Körper in den letzten elf Wochen stark verändert, um zu einem sichereren Ort für das gute Gedeihen deines Babys zu werden. Dein Baby ist jetzt fast sechs Zentimeter groß.

Dein Körper

Verschiedene Mütter, verschiedene Bäuche. Ab dieser Woche macht sich die Größe des Kindes jedoch langsam für jede Mutter bemerkbar. Die Gebärmutter wächst und die damit verbundene Dehnung der Muskeln und Bänder kann ein unangenehmes Ziehen verursachen. Mach dir deshalb keine Sorgen, nur bei regelrechten Schmerzkrämpfen solltest du deinen Frauenarzt oder deine Hebamme kontaktieren. Jetzt, so kurz vor Ende des ersten Trimesters ist auch das erhöhte Risiko einer Fehlgeburt fast ausgestanden. Für die Frauen, die das Kind „nach vorne“ tragen, ist dies eine schöne Woche. Leg dich einmal auf den Rücken, zieh die Knie an und öffne die Beine etwas. Leg deine Hände auf dein Schambein und streich dann langsam nach oben. Du fühlst einen harten Knubbel, der sich anfühlt, als hättest du einen Gummiball unter der Haut. Du errätst es wahrscheinlich schon: Das ist deine Gebärmutter! Tipp: Genug trinken und lange Spaziergänge tuen euch beiden gut. Außerdem solltest du deine Zähne gründlich pflegen, denn das Hormon Progesteron macht dein Zahlfleisch weicher und damit anfälliger für Infektionen.

Wusstest du, dass…

wenn dein Bauch zu wachsen beginnt, du Schwangerschaftsstreifen bekommen kannst? Indem du deinen Bauch von Anfang an eincremst, kannst du Schwangerschaftsstreifen verhindern oder zumindest verringern. Ein guter Balsam mit Dexpanthenol unterstützt den Heilungsprozess der Haut und Centella Asiatica hilft dabei, Schwangerschaftsstreifen zu reduzieren.

Pränataldiagnostik

Wenn du nicht bereits deine erste gynäkologische Untersuchung hinter dir hast, wird es jetzt höchste Zeit. Viele Frauen beginnen jetzt auch, sich Gedanken über eine „Wunschgeburt“ zu machen. Informiere dich über die Kliniken, Geburtshäuser in deiner Gegend. Auch für einen Geburtsvorbereitungskurs solltest du dich bald einschreiben, denn oft haben solche Kurse lange Wartefristen.