Schwanger woche 19

Schwanger woche 19

19. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

Die Sinnesorgane deines Babys entwickeln sich jetzt sehr schnell. Das Gehirn reserviert spezielle Bereiche für alle Sinne: für Geruch, Geschmack und Gehör, für Bilder und Hautkontakt. Die Haut deines Babys ist jetzt noch ziemlich runzelig. Das liegt daran, dass dein Baby noch kein Bindegewebe unter der Haut hat. Das ändert sich langsam. Die Haut deines Babys wird immer glatter. Außerdem wachsen immer mehr Haare auf seinem Kopf. Dein Baby ist jetzt von Kopf bis Ferse 22 cm groß. Das kannst du bei der nächsten Ultraschalluntersuchung auch ganz genau sehen, die zwischen der 19. und 22. SSW angesetzt wird. Dabei werden auch alle wichtigen Organe gemessen und geprüft. Und vielleicht kann die Ärztin auch schon das Geschlecht deines Babys erkennen. Vor allem, wenn es ein Junge wird, ist das jetzt meist nicht mehr zu übersehen. Vergleiche das Ergebnis doch mal mit der chinesischen Prophezeiung? Wir sind gespannt, was richtig ist.

Dein Körper

Dein Körper ist jetzt schon eine ganze Zeit lang den Effekten des Hormons Progesteron, also dem Weichmacher-Hormon, ausgesetzt. Progesteron bereitet deinen Körper auf die Geburt vor, aber du bekommst den Einfluss leider schon viel früher zu spüren. Ein Beispiel dafür ist Sodbrennen. Zusätzlich zu dem immer weniger werdenden Platz in deinem Magen, der von der wachsenden Gebärmutter weggedrückt wird, ist der Muskel, der den Magen verschließt, weicher geworden ist. Damit wird die Öffnung zur Speiseröhre nicht mehr so gut verschlossen, wodurch die Magensäure nach oben gelangen kann. Vor allem wenn da auch noch ein Baby auf den Magen drückt. Die Magensäure bleibt besser an Ort und Stelle, wenn sich etwas Essen im Magen befindet. Sorg also dafür, dass du regelmäßig eine Kleinigkeit isst. 

Umstandsmode shoppen

Jetzt ist es an der Zeit, dich richtig schön zu machen. Dein Bauch, deine Beine, Brüste und dein Po werden immer runder und fraulicher. Und das kannst du ruhig zeigen. Zusätzlich solltest du darauf achten, dass deine Kleidung bequem ist und du dich darin wohl fühlst. Vor allem an Unterwäsche solltest du nicht sparen, sie sollte Po und Brüste stützen, nicht einschnüren und gegebenenfalls auch mitwachsen. Ein Tipp: Halt auch die Augen nach gebrauchter Umstandsmode offen, denn viele schicke Teile werden oft nur selten getragen.

Gewichtszunahme 

Eine stetige Gewichtszunahme ist ein Zeichen dafür, dass du und dein Baby gesund sind. Deshalb wirst du auch bei jeder Untersuchung gemessen und gewogen. Als Faustregel gilt, dass du jeden Monat etwa 1,5 Kilogramm zunimmst. Liegst du etwas über oder unter dem Durchschnitt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Nur wenn dein Gewicht auf einmal stark nach oben oder unten abweicht, wird deine Ärztin oder Hebamme dich auf mögliche Ursachen untersuchen.