Schwanger woche 2

Schwanger woche 2

2. Schwangerschaftswoche

Dein Körper

Wusstest du, dass die Samenzellen mit dem Y-Chromosom (aus denen später Jungen werden) schneller „schwimmen“ als die Samenzellen mit dem X-Chromosom (aus denen später Mädchen werden)? Wenn du also bis kurz vor dem Eisprung wartest, bevor du mit deinem Partner schläfst, dann ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Jungen größer. Wenn du am Beginn deines Zyklus mit deinem Partner schläfst und nach dem zehnten Tag nicht mehr, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es ein Mädchen wird.

Die Befruchtung

Wenn du einen Zyklus von 4 Wochen, also 28 Tagen hast, dann findet der Eisprung in dieser Woche statt - je nach Zykluslänge zwischen dem 12. und 16. Zyklustag. Dabei „springt“ die reife Eizelle (auch Follikel genannt) im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Eierstock und schwebt in den Eileiter. Dort wartet die Eizelle dann auf die Befruchtung. Wenn du deinen Körper gut kennst wirst du vielleicht einen stark verstärkten Ausfluss, da der Schleimpfropf der normalerweise den äußeren Muttermund verschließt wässrig wird, um die Spermazellen durchzulassen. Manchmal sind Samenzellen im Eileiter vorhanden, weil du vor dem Eisprung mit deinem Partner geschlafen hast. Die Befruchtung findet dann schnell statt. Es ist aber auch möglich, dass die Eizelle sich vor den Samenzellen im Eileiter befindet. In diesem Fall wartet die Eizelle auf eine eventuelle Befruchtung.

Zwillinge

Manchmal entstehen in deinem Körper zwei reife Eizellen gleichzeitig. In diesem Fall können beide Eizellen befruchtet werden, und - du kannst es dir wahrscheinlich schon denken: Ihr bekommt Zwillinge! In diesem Fall spricht man von zweieiigen Zwillingen. Es kann aber auch sein, dass nur eine Eizelle befruchtet wird, die sich dann nach der Befruchtung zweiteilt. Dann bekommst du eineiige Zwillinge. 

Genetische Informationen

Jeder Mensch hat 23 Chromosomenpaare. Dies ist unsere genetische Basis. Zum Zeitpunkt der Befruchtung der Eizelle durch die Samenzelle liegen die genetischen Informationen fest, also auch das Geschlecht deines Babys. Eigentlich bestimmt dein Partner, ob dein Baby ein Mädchen oder ein Junge wird. Eine Eizelle gibt nämlich immer ein X-Chromosom weiter. Eine Samenzelle kann ein X- oder ein Y-Chromosom enthalten. Wenn die Samenzelle ein X-Chromosom enthält, wird dein Baby ein Mädchen, enthält sie ein Y-Chromosom, wird es ein Junge.