Schwanger Woche 29

Schwanger Woche 29

29. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

Diese Woche legt dein Baby immer mehr Fettgewebe unter der Haut an. Seine Haut ist jetzt nicht mehr so verschrumpelt. Der Babyspeck wird angelegt. Außerdem verliert dein Baby einen Teil der Haare, die seinen Köper bisher bedeckt haben. Diese werden jetzt teilweise durch Käseschmiere ersetzt. Im dritten und letzten Trimester der Schwangerschaft benötigt dein Baby am meisten Nahrung. Iss darum so gesund wie möglich und sorg dafür, dass du ausreichend Vitamine und Mineralstoffe aufnimmst. Vor allem Eiweiß, Vitamin C, Eisen, Kalzium und Folsäure sind wichtig. Dein Baby ist jetzt 36,5 cm groß und wiegt 1100 g.

Dein Körper

  • Viele Frauen haben jetzt Schmerzen im Rücken und/oder am Schambein. Das sind meistens Schmerzen der Bänder oder einfache Rückenschmerzen. Die Schmerzen entstehen häufig durch eine schlechte Haltung. Ein warmes Bad oder eine Wärmflasche können die Schmerzen lindern.
  • Leidest du an einem unangenehmen Ziehen oder Kribbeln in den Beinen? Dann lass von deinem Gynäkologen mal deine Eisenwerte überprüfen. Denn für das so genannte Restless-Leg-Syndrom (RLS), unter dem rund ein Viertel aller Schwangeren leiden, wird vor allem auch eine mangelnde Versorgung mit Eisen verantwortlich gemacht. Auch Vitamin C, Folsäure und Kalzium sind jetzt für deine – und die Ernährung deines Babys – wichtig.
  • Weil deine Gebärmutter immer größer wird, nimmt auch der Druck auf deine Blutgefäße zu. Hierdurch kannst du Hämorrhoiden bekommen. Und die können ziemliche Schmerzen verursachen! Glücklicherweise gibt es aber genug Salben, um die Schmerzen zu lindern.
  • Die Haut rund um deinen Anus: Dein wachsendes Baby verursacht zusätzlichen Druck auf die Gefäßwände rund um den Anus. Curanol pflegt die Haut rund um deinen Anus und sorgt dafür, dass die Gefäßwände geschmeidig bleiben.

Sieh dir die Entbindungsstation im Krankenhaus an

Sieh dir einmal die Entbindungsstation im Krankenhaus an. Es ist einfach beruhigend zu wissen, wo man nun genau hin muss und wie es dort aussieht. Viele Krankenhäuser organisieren regelmäßig einen Tag der offenen Tür, speziell für Frauen, die in der nächsten Zeit ihr Baby zur Welt bringen. Auch wenn du beschlossen hast, dein Baby zuhause zur Welt zu bringen, ist es eine gute Idee, die Entbindungsstation im Krankenhaus trotzdem zu besichtigen. Man kann ja nie wissen …

Dein Baby kann jetzt schon ...

  • ... Schluckauf bekommen. Vielleicht hast du es schon einmal gefühlt: Dein Bauch drückt sich plötzlich ein bisschen nach oben. Kurz und heftig. Dein Baby hat Schluckauf.
  • ... am Daumen lutschen. Manchmal steckt sich dein Baby den Daumen in den Mund. Es saugt daran. Manche Babys machen dies so häufig und so kräftig, dass sie bei der Geburt riesige Blasen auf ihrem Daumen haben!
  • ... etwas festhalten. Dein Baby kann seine Nabelschnur festhalten und ein wenig damit „spielen“. Man weiß, dass dieses Festhalten der Nabelschnur noch unbewusst geschieht. Man weiß aber nicht, ob das Baby bewusst mit der Nabelschnur „spielt“.