Schwanger woche 33

Schwanger woche 33

33. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

Dein Baby sieht immer mehr wie der kleine Mensch aus, den du schon bald in deinen Armen halten wirst. Seine Haut wird glatter und das kleine Gesicht bekommt kleine Pauspacken. Vielleicht kannst du dein Baby auf dem Ultraschallbild schon die ersten lustigen Grimassen schneiden sehen. Wenn dein Baby jetzt geboren wird, muss dies zwar im Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht geschehen, aber eine Frühgeburt hat keine großen Folgen. Alle Sinne sind voll entwickelt und die Formung des Skeletts ist abgeschlossen. Das Gehirn entwickelt sich weiterhin rasant. Allein in dieser Woche nimmt dafür der Kopfumfang um 1,3 cm zu. Das kleine Herz ist jetzt richtig gut zu hören, es schlägt nicht mehr ganz so schnell wie am Anfang, aber doch noch doppelt so schnell wie das eines Erwachsenen. Je nachdem, ob dein Baby gerade schläft oder fröhlich herumturnt schlägt das Herz durchschnittlich zwischen 120 und 160 Mal in der Minute. Dein Baby ist jetzt 41 cm groß und wiegt 2000 g.

Dein Körper

Du wirst feststellen, dass du nicht mehr immer ganz bei der Sache bist. Du stolperst häufiger und wirst vielleicht auch vergesslicher. Manchmal stößt du dich an und dein Gleichgewicht ist auch nicht mehr so gut wie sonst. Keine Sorge: Das ist eigentlich völlig normal. Zum einen ist dein Körper viel größer und schwerer und zum anderen ist es so, dass schwangere Frauen sich zum Ende der Schwangerschaft mehr in sich zurückziehen. Deine Energie und Gedanken sind immer mehr bei deinem Körper und bereiten sich auf die Geburt vor. Es sind ja auch nur noch sieben Wochen hin, bis es soweit ist. Dein Bauch wird bis dahin immer noch wachsen. Weil sich die Haut dafür so stark dehnen musst, verspürst du vermutlich hin und wieder einen heftigen Juckreiz. Deshalb weiterhin gut eincremen und sanft massieren.

Nestbautrieb

Hast du schon mit dem Aufräumen und Putzen begonnen? Viele werdende Mütter verspüren jetzt einen unwiderstehlichen Drang, ein perfektes Nest für ihr Baby zu bauen. Das nennt man Nestbautrieb. Alles soll bereit und perfekt sein für das neue Baby. Alles wird gründlich gereinigt – und plötzlich fällt dir ein, dass du ja auch noch den Flur streichen wolltest. Nimm es mit Humor und hör auf dein Herz. Wenn du Lust hast, alles dreimal zu putzen, dann musst du das einfach machen. Verausgab dich aber nicht.

Tipp für werdende Väter

Falls ihr nicht verheiratet seid, musst du die Vaterschaft formal anerkennen. Das kannst du bereits im voraus tun. Auch für die Sorgeerklärung, Voraussetzung für das gemeinsame Sorgerecht ist, könnt ihr schon vor der Geburt eures Babys einen Termin am Jugendamt machen. Ansonsten macht es jetzt Spaß, die Zeit nach der Geburt zu planen, malt euch die Zukunft aus und was ihr so alles gemeinsam als kleine Familie erleben möchtet.