Schwanger woche 39

Schwanger woche 39

39. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

Dein Baby ist bereit, die Welt zu erkunden! Es ist jetzt ungefähr 49 cm groß und wiegt 3300 g und hat nur noch sehr wenig Platz in deinem Bauch. Darum spürst du beinahe jede seiner Bewegungen. Wann geht’s nur endlich nach draußen?

Dein Körper

Dein Körper ist bereit für die Geburt. Und diese kann jeden Moment beginnen. Wie eine Geburt verläuft, kann man nie im Vorhinein wissen. Das große Zauberwort heißt Entspannung. Keine kleine Herausforderung während etwas so Großartiges, Aufregendes und Schmerzhaftes geschieht … Übe all die Techniken, die du im Geburtsvorbereitungskurs gelernt hast, stell dir vor deinem geistigen Auge ein schönes Erlebnis vor und versetze dich an deinen Lieblings-Ort. Manchmal hilft auch eine gesunde Portion Humor. Du darfst herumlaufen, in die Hocke gehen, dich umdrehen. Nur eines solltest du nicht tun, dich für irgendetwas schämen. 

Die Schmerzen bei der Geburt

Eine Geburt verläuft nie ohne Schmerzen. Aber lass dich nicht verrückt machen. Vergiss nicht, dass Frauen schon Kinder auf die Welt bringen, seitdem es die Menschheit gibt. Unser Körper ist so gebaut, dass er gebären kann. Vertrau deinem eigenen Körper. Der Körper produziert bei einer Geburt auch eine große Dosis natürlicher Betäubungsmittel. Außerdem arbeitet deine Psyche mit. Sie sorgt dafür, dass du die Schmerzen schnell wieder vergisst. Und wenn es wirklich so schlimm wäre, warum entscheiden viele Frauen sich dann für ein zweites, drittes oder viertes Kind?

Geburtstipps:

  • Sorg dafür, dass es dir vor der Geburt nicht zu kalt wird. Warme Socken, am besten drei Paar übereinander. Ein warmer Pullover und eine bequeme Schlabberhose.
  • Trink ausreichend. Bouillon kann dir zusätzlich etwas Kraft geben.
  • Denk die ganze Zeit über: Ich schaffe das. Und das stimmt auch: Du schaffst es!
  • Denk daran, dass jede Wehe auch wieder vorüber geht.
  • Tu das, was du in dem Moment tun möchtest. Schrei, wenn du schreien möchtest. Schimpf, wenn du schimpfen möchtest. Fluch, wenn du fluchen möchtest. Das ist vielleicht nicht so höflich, aber bei einer Geburt ist alles erlaubt, solange du dich gut dabei fühlst.
  • Merk dir: Bei der Geburt bist du der Chef. Wenn dir jemand auf die Nerven geht, kannst du das ruhig sagen. Auch wenn es ein Arzt, die Hebamme oder dein Partner ist. Alle werden Verständnis dafür haben.

Tipps für werdende Väter

Fragt schon wieder jemand, ob euer Baby schon zur Welt gekommen ist? Wie wäre es damit, einfach mal Handy und Laptop auszuschalten und die letzten ruhigen Stunden zu zweit so richtig zu genießen?