Schwanger woche 9

Schwanger woche 9

9. Schwangerschaftswoche

Entwicklung deines Babys

Dein Baby hat in den letzten Wochen hart an seinen Knochen gearbeitet. Ab der 9. Schwangerschaftswoche beginnt der Prozess der Verknöcherung. Zehen und Finger, die bisher aus Knorpel bestanden, werden in den nächsten Monaten in Knochenmasse umgewandelt. Auch die Knochenstruktur seines Gesichtchens wird ausgebildet. Erste Gesichtszüge werden jetzt sichtbar. Dein Winzling hat Lippen und Augenlider. In seinen Kiefern entstehen schon die Anlagen für die Milchzähne. Du musst dich aber noch etwas gedulden, bevor du diese Zähne zu Gesicht bekommst. Durchschnittlich bekommt ein Baby seine Zähne erst im Alter von sechs Monaten. Trotzdem gibt es aber Babys, die mit „weißen Punkten“ in der Mitte ihres Unterkiefers geboren werden. Diese sind die ersten Spitzen der Milchzähne. Dein Baby ist jetzt drei Zentimeter groß. Dabei ist das Schwänzchen am Steißbein jetzt endgültig verschwunden. 

Dein Körper

Du kannst an deinem Dekolleté schon gut sehen, dass deine Brüste sich auf das Stillen vorbereiten. Deine Brüste sind nicht nur viel größer, sondern auch schön rund. Außerdem verändern sich deine Brustwarzen und der Warzenhof. Der Warzenhof wird viel größer und dunkler. Manchmal fast schwarz. Die Brustwarzen werden in den nächsten Wochen noch viel empfindlicher. Wenn du zum ersten Mal schwanger bist, ist von einem Babybauch wahrscheinlich immer noch nicht viel zu sehen, obwohl deine Gebärmutter weiter wächst. Schon bald wirst du jedoch stolz dein Babybäuchlein zeigen können. Für zwei zu essen bedeutet weiterhin jedoch vor allem auf die Qualität deiner Ernährung zu achten. Heißhungerattacken und bestimmte Gelüste können durchaus signalisieren, was dein Körper gerade braucht. Vertraue also ruhig ein wenig deinen Instinkten und deinem gesunden Mutterverstand.

Bist du sehr müde?

Das Wachstum der Gebärmutter und deines Babys fordern deinem Körper viel ab. Die meisten Frauen haben jetzt mit regelrechten Müdigkeitsattacken zu kämpfen. Das kann dich fast umhauen, aber es gehört eben auch dazu und ist ganz normal. Du machst es dir am einfachsten, indem du akzeptierst, dass du jetzt nicht mehr das gleiche leisten kannst, wie vor der Schwangerschaft. Du brauchst mehr Ruhe. 

36 Jahre oder älter

Wenn du 36 Jahre alt oder älter bist, ist das Risiko auf ein Baby mit Erbkrankheiten größer. Viele dieser Erkrankungen können mit einem Flockentest, auch Chorionbiopsie genannt, in einem frühen Stadium festgestellt werden. Dieser Test wird zwischen der zehnten und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Am besten vereinbarst du schon jetzt einen Termin für einen Flockentest, wenn du älter als 36 Jahre bist.